Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
ÖGJ

FAKTEN RUND UMS LAND

Der ländliche Raum ist attraktiv, aber uneinheitlich. Generell ist die Armutsgefährdung geringer als im urbanen Raum und die Beschäftigungsquote ist höher. Grund dafür sind gut aufgestellte lokale Betriebe. In einigen Branchen und Regionen ist ein Arbeitskräftemangel vorhanden. Mobilität vorausgesetzt, eröffnen sich gute Job- und Ausbildungschancen. Aber: Osttirol, das nördliche Wald- und Weinviertel sowie Teile Kärntens und der Steiermark kämpfen gegen Abwanderung. Gemeinden kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Sie entwickeln moderne Konzepte, um den Lebensraum attraktiv zu gestalten. Die EU stellt in der Periode 2014 bis 2020 für Projekte 536 Millionen Euro zur Verfügung. Durch weitere finanzielle Mittel durch Bund und Bundesländer wird mit einem Volumen von rund zwei Milliarden Euro gerechnet.

Linktipps: https://gemeindebund.at und www.efre.gv.at

Artikel weiterempfehlen